GIA-Partner-Informationen:
Derzeit stehen die Downloads leider nicht zur Verfügung!
Bitte wenden Sie sich per Mail oder Telefon a... >>


Neues Erbrecht: Was bringt die Europäische Erbrechtsverord.?
Die Rechtslage innerhalb der Europäischen Uni... >>


Nachlassmanagement: Unternehmer kompetent begleiten
Aufgrund der Komplexität bei größeren unterne... >>


Haftungsrisiken bei Tilgungsersatzmodellen reduzieren
Festkredite mit Tilgungsersatz über eine aufg... >>


Nachlassmanagement - Geschäftsübergabe mit Plan
Die eigene Nachfolgeregelung ist eine der sch... >>


Optimierungspotenziale rund um die Immobilie vorteilhaft rea
Mit Wirkung zum 01.01.2012 hat der Gesetzgebe... >>


Vorbehaltsnießbrauch bei unterschiedlichen Vermögensarten
Die Möglichkeiten der vorweggenommenen Übertr... >>


Steuern aktuell: Urteile, Tendenzen und Gestaltungen
Diese Spezialausgabe widmet sich dem Thema „S... >>


Problemlösung von latenten Beratungshaftungs-Risiken
In Anbetracht der niedrigen Kapitalmarktzinse... >>


Vorbehaltsnießbrauch bei unterschiedlichen Vermögensarten
Bei einem geordneten Übergang des Vermögens i... >>


Zinsänderungsrisiken mit Policendarlehen erfolgreich managen
Problemlösung von latent vorhandenen Beratung... >>


Anforderungsprofil an die kaufmännische, fachliche und sozia
Viele kleine und mittelständische Unternehmen... >>


Versicherungsbasiertes Engagement mit bewährtem Steuerprivil
In Zeiten der totalen Verunsicherung der Kapi... >>


Asset-Protection-Konzepte: Unternehmensnachfolgeplanung
Vorab sei auf den Aspekt der Verantwortlichk... >>


6 entscheidende Gebote für eine systematische Firmenübergabe
In den nächsten Jahren steht bei vielen Unter... >>


Unternehmertestament sichert den Fortbestand des Vermögens
Während der Gesetzgeber jeweils nur die Rahme... >>


Rechtzeitig Unternehmensnachfolge planen
Dreh- und Angelpunkt bei der Entscheidung für... >>


Unternehmertestament erstellen und in die Nachfolgeplanung e
Die Auftragsbücher sind voll, die Kerninflati... >>


Steueroptimierte Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen
Da die von vielen Investoren und Photovoltaik... >>


Das Unternehmertestament als Bestandteil einer erfolgreichen
Während der Gesetzgeber jeweils nur die Rahme... >>


Praxishinweise für eine sinnvolle Vorgehensweise beim Untern
Unternehmer, die eine Nachfolge planen, sollt... >>


Prüfpunkte der Unternehmensnaachfolge
Absicherung und Fortbestand von Familienunter... >>


Alleinstellungskompetenzen für den steurlichen Berater in de
Betrachtet man die Beratungsfelder der betrie... >>


Ein pragmatisches Lösungskonzept für untergedeckte Pensionsz
Durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz -... >>


Wie sich Steuerberater auf Kreditgespräche vorbereiten
Einen Hauptaspekt in der Unternehmensberatung... >>


Steuersparende Nießbrauchgestaltungen bei Vers.-Verträgen.
Die Erbschaftsteuerreform hat beim Nießbrauch... >>


Vorweggenommene Erbfolge durch Nießbrauchregelung optimieren
Seit Anfang 2008 gelten neue Regeln für die e... >>


Vorweggenommene Erbfolge durch Nießbrauchregelung optimieren
Versicherungsverträge innovativ nutzen - Seit... >>


Vorbehaltsnießbrauch – Umstieg mit steueropt. Ergebnis.
Die professionelle Handhabung einer steueropt... >>


Sicherheitsorientierte Anlagealternative "GIA-Rentenplan".
Die meisten Anlageideen bieten derzeit mäßig ... >>


Dauerbrenner Zinsverbilligung durch GIA-Tilgungsoptimierung
Die Tilgungsoptimierung ist das steueroptimie... >>


Zeitwertkonten und etablierte Konzepte
Zeiwertkonten spielen in der Praxis zur flexi... >>


Haftungsfalle Betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkto.
Die betriebliche Alterversorgung und die artv... >>


Tilgungsoptimierung 2007
Die Konjunktur hat merklich angezogen und mit... >>


GIA-Pensionsretter
Pragmatische Lösungswege für untergedeckte Pe... >>


Unternehmensnachfolge im Mittelstand
Die Regelung der Unternehmernachfolge kann ni... >>


Home Wir über uns Kontakt Aktuelles Sitemap Impressum


topnav
:Rating-Advisory

Welche Auswirkungen hat Rating auf die Unternehmensfinanzierung?

Die Mittelstandsfinanzierung befindet sich im Umbruch. Im Rahmen der Umsetzung der Basel II-Richtlinien müssen Banken und Sparkassen eine risikoadäquate Absicherung ihrer Kreditengagements vornehmen. Die unternehmensindividuelle Beurteilung der Kreditausfallwahrscheinlichkeit (Bonität) erfordert eine zunehmende Transparenz der Unternehmen und erfolgt in einem Rating, dem sich auch kleinere und mittelständische Unternehmen nicht entziehen können. Als Konsequenz werden Kredite für schlechte Risiken zukünftig teurer, für Unternehmen mit einem guten Rating aber auch günstiger.

Wie können Unternehmen die Chancen des Rating für sich nutzen?

Ein optimales Ratingergebnis erreicht nur derjenige, der sich mit den Anforderungen und der Vorgehensweise beim Rating vertraut macht. Als unabhängiger Rating-Advisor erstellen wir nicht selbst ein Rating, sondern bereiten Unternehmen auf das Rating der Banken und Sparkassen oder einer Ratingagentur vor. Ihre Erwartungen und Chancen durch das Rating stehen im Mittelpunkt intensiver Gespräche und einer Unternehmensanalyse. Als Ergebnis erhalten Sie einen Handlungsplan zur Verbesserung des Ratingergebnisses, der nicht nur monetäre Vorteile für Sie hat.

Welche Kriterien sind beim Rating wichtig?

Die Gewichtung der einzelnen Kriterien wird meist geheim gehalten und variiert zwischen den Kreditinstituten, ist abhängig von der Unternehmensgröße und Branchenzugehörigkeit.

Wie kann ein mittelständisches Unternehmen sein Rating-Ergebnis positiv beeinflussen?

Vorteile einer Ratingvorbereitung und eines guten Rating